Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

P.S.I. Events

Max Haunhorst gewinnt den Großen Preis der Junioren

17.06.2017

Max Haunhorst aus Hagen am Teutoburger Wald sicherte sich am Samstagabend seinen ganz persönlichen „perfekten Turnierabschluss“. Mit Charis qualifizierte sich der 16-Jährige mit weiteren zehn Paaren für das Stechen im Großen Preis der Junioren, dem Preis der Zeltverleih Kortkamp GmbH, das er als vorletzter Starter für sich entscheiden konnte.

„So ganz ist mir das hier noch nicht bewusst, aber das kommt langsam“, strahlte der Sieger. „Vor dem Umlauf war ich etwas nervös, aber dann hat Papa vor dem Stechen gesagt, jetzt gib einfach alles und versuch das Ding zu gewinnen.“ Die Worte von Martin Haunhorst scheinen geholfen zu haben und bescherten dem Lokalmatador dieses „unglaubliche Gefühl vor heimischer Kulisse zu gewinnen“. Nur zweihundertstel Sekunden langsamer beendete der Ire Cormac Foley mit Ballylynch Wizard den Stechparcours und sicherte sich damit Silber vor Hannes Ahlmann mit Sunsalve und Kathrin Stolmeijer mit Dedicasse du Bois de Buisseret. Beeke Carstensen und Cara Mia wurden sechste hinter dem Belgier Dieter Vermeiren mit Kingston Town – beide kassierten einen Abwurf.

Deutschland springt weiter zu Gold

Bereits am Nachmittag sicherten sich die deutschen Ponyreiter den Sieg in einem weiteren Nationenpreis – Lisa Schulze Topphoff aus Havixbeck, Johanna Beckmann aus Brunsbüttel, Sönke Fallenberg aus Ennigerloh und Lars Berkemeier aus Münster sicherten sich den Titel mit 7 Strafpunkten vor den Teams aus Dänemark (8 Strafpunkte) und Irland (12 Strafpunkte). Schulze Topphoff zeigte im Sattel von Mentos Junior zwei Nullrunden; Beckmann erritt null und vier, Fallenberg fünf und einen und Berkemeier acht und einen. „Wir haben uns über die letzten Wochen kontinuierlich gesteigert und bei mehreren Nationenpreisen verschiedene Konstellationen probiert“, erklärte Chef d’Equipe Peter Teeuwen. „Wir sind jetzt in der Auswahl soweit fortgeschritten, dass wir das Team für die EM zusammen haben. Den Sieger der Einzelwertung werden wir als fünften Mann rekrutieren. Alle haben heute souveräne Runden gezeigt und Souveränität und Routine ist das, worauf es am Ende bei einem Championat ankommt.“ Der fünfte Mann wäre demzufolge Mervin Jüngel aus Schönteichen, der sich mit Mas que nada fehlerfrei und in 65,54 Sekunden die goldene Schleife im Einzel sicherte. Ingemar Hammarström aus Schweden und die Dänin Josefine Sandgaard Morup sicherten sich mit Ocean Des As und Bebo Com die weiteren Podiumsplätze.

Für alle, die nicht LIVE vor Ort dabei sein können, haben wir eine tolle Lösung! In Kooperation mit @ClipMyHorse.TV werden alle Prüfungen auf dem Springplatz und ab Donnerstag alle Prüfungen im Dressurstadion LIVE und kostenlos übertragen. Hier kommt Ihr zum kostenlosen Livestream: http://www.clipmyhorse.tv/onair

Foto 1: Max Haunhorst (GER) & Charis. © Fotodesign gr. Feldhaus

Foto 2: Das Siegerteam aus Deutschland im Nationenpreis der Ponyreiter. © Fotodesign gr. Feldhaus

P.S.I. Events